Publikationen

Aufbruch zu einer neuen Lehr- und Lernkultur?

Hopmann, S., Bauer-Hofmann, S., Geppert, C., Katschnig, T., Kilian, M. & Knapp, M. (2017): In SchulVerwaltung. Fachzeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement. 3/ 2017, 5. Jahrgang.

 

 

 

 

 

 

 

Too scared to learn? Understanding the importance of school safety for immigrant students.


Katschnig, T. & Hastedt, D. (2017, August): Too scared to learn? Understanding the importance of school safety for immigrant students (Policy Brief No. 15). Amsterdam, The Netherlands: IEA.

 

 

 

 

 

 

 

 

SchülerInnen an der Bildungsübertrittsschwelle zur Sekundarstufe I. Übertritts- und Verlaufsmuster im Kontext der Neuen Mittelschule in Österreich.

Geppert, C. (2017): SchülerInnen an der Bildungsübertrittsschwelle zur Sekundarstufe I. Übertritts- und Verlaufsmuster im Kontext der Neuen Mittelschule in Österreich.
Leverkrusen: Budrich UniPress Ltd.
ISBN 978-3-86388-745-2, 184 S., ab € 20.99 (2017)

 

 

 

 

 

 

 

Was Schulen stark macht: Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule

Unter dem Stichwort Bildungsreform 2015 sieht sich die österreichische Bildungslandschaft erneut mit grundlegenden Änderungen konfrontiert, die letzten Endes dazu führen sollen, gut auf die Herausforderungen im Bildungs- und Schulwesen von heute und morgen reagieren zu können und schließlich Schulen stark zu machen. Eben diesem Ansinnen ist auch die Evaluation der Neuen Niederösterreichischen Mittelschule geschuldet, die seit 2010 Niederösterreichs SchülerInnen auf ihrem Weg durch die Schule begleitet. Die Ergebnisse sollen in weiterer Folge genutzt werden, um Schule besser zu machen. In diesem Sinne widmet sich der 5. NOESIS Report einem in der Schuleffektivitäts- und Schulentwicklungsforschung, aber auch in der Bildungspolitik viel diskutierten Thema, nämlich der Frage,was Schulen stark macht. Mithilfe verschiedener Zugänge (empirische, historische, organisationstheoretische, phänomenologische,policy-analytische) werden in diesem Band Aspekte beleuchtet, welche ausschlaggebend für die Stärkung von Schule sind. Neben Beiträgen des wissenschaftlichen ForscherInnenteams werden handlungsleitende Überlegungen aus sechs Jahren Forschung für die NNÖMS abgeleitet sowie auch Stimmen aus der Schulpraxis einbezogen, die sich ebenfalls damit beschäftigen, was Schulen brauchen und was sie stark macht.

Projektteam NOESIS (Hg.): Was Schulen stark macht. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule
Graz: Leykam.
ISBN 978-3-7011-0364-5, 254 S., € 24.90 (2016)cover_2016

 

 

 

 

 

Mal was Positives von der NMS: Zentrale Ergebnisse der NOESIS-Längsschnittevaluation aus vier Jahren.

Geppert, C., Katschnig, T., Knapp, M., Kilian, M. & Hopmann, S. (2015): In Erziehung und Unterricht 2015/ 3+4.

e_u

 

 

 

 

 

 

LehrerInnen als bedeutsame Wegbereiter der NMS-Reform. Ergebnisse der NOESIS-Evaluation in Niederösterreich

Hopmann, S. & Team (2015): In APS-Magazin 2/2015 April.APS_2015_02_Seite_01

 

 

 

 

 

 

Nicht wegen, sondern trotz. Eine Zwischenbilanz der Neuen Mittelschule in Niederösterreich.

Bauer-Hofmann, S., Knapp, M., Werkl, T. & Hopmann, S.T. (2015):  In Khol, A., Ofner, G., Karner, S. & Halper, D. (Hrsg.): Österreichisches Jahrbuch für Politik 2014.
Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag.cover_jb14_bookshop
ISBN: 978-3-205-79635-0, 519 S., € 49.80 (2015)

 

 

 

 

 

Gute Schule bleibt verändert. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule

Seit 2010 wird die schrittweise Einführung der Niederösterreichischen Mittelschule vom Projektteam NOESIS evaluiert und so auch Niederösterreichs SchülerInnen auf ihrem Weg durch die Schule begleitet (von der 4. bis zur 9. Schulstufe). Um einen Gesamtüberblick hinsichtlich der Implementierung und Umsetzung initiierter Maßnahmen zu erhalten und die einzelnen Perspektiven aller Beteiligten abbilden zu können, werden auch LehrerInnen, SchulleiterInnen und Eltern in die Erhebungen miteinbezogen.
So konnten im Verlauf der letzten vier Jahre umfangreiche Daten und Informationen gesammelt werden. Diese zeigen nicht zuletzt: Schule ist mehr als das, was oftmals in Leistungsvergleichen und nationalen Evaluationen zum Gegenstand gemacht wird. Wenngleich nicht alle Erwartungen erfüllt werden konnten, so kam dennoch Bewegung in die niederösterreichische Schullandschaft, und Schulentwicklung hat stattgefunden. Die betroffenen AkteurInnen arbeiten daran die Niederösterreichische Mittelschule zu einer Schule für alle werden zu lassen und ständig pädagogisch weiterzuentwickeln. Schließlich bleibt gute Schule verändert!
In diesem Sinne versteht sich der im März 2015 erschienene 4. NOESIS Report als Abschlussbericht des ersten kompletten Erhebungsdurchgangs und gibt bisherige Erfahrungen, Wahrnehmungen und Erwartungen wieder.

Projektteam NOESIS (Hg.): Gute Schule bleibt verändert. Zur Evaluation der Niederösterreichischen MittelschuleCover_Report4
Graz: Leykam.
ISBN: 978-3-7011-0317-1, 322 S., € 24.90 (2015)

 

 

 

 

 

 

Die Erwartungen der Eltern an die weiterführende Schule beim Schulübertritt ihres Kindes
von der Grundschule in die Sekundarstufe I.

Vogl, A. (2015): Die Erwartungen der Eltern an die weiterführende Schule beim Schulübertritt ihres Kindes
von der Grundschule in die Sekundarstufe I.Cover_Vogl
Frankfurt am Main: Peter Lang.
ISBN 978-3-631-65226-8 (Softcover), 187 S., ab € 32.70 (2015)

 

 

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler erforschen Schule. Möglichkeiten und Grenzen.

Feichter, H. (2015): Schülerinnen und Schüler erforschen Schule. Möglichkeiten und Grenzen.
Wiesbaden: Springer VS Verlag.
ISBN 978-3-658-06860-8, 282 S., ab € 29.99 (2015) Feichter_SpringerVSFeichter_SpringerVS

 

 

 

 

 

 

 

Wenn der Pygmalioneffekt nicht greift…

Forghani-Arani, N., Geppert, C. & Katschnig, T. (2014): In Zeitschrift für Bildungsforschung.
DOI: 10.1007/s35834-014-014-x.

Zeitschrift für Bildungsforschung

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischen Alltag und Aufbruch. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule

Was im Schuljahr 2008/2009 österreichweit als Schulversuch beginnt, wurde mit 1. September 2012 flächendeckend zur Regelschule. Die Neue Mittelschule soll bis  2018/2019 sämtliche Hauptschulen ablösen. Damit einhergehend setzen ihre Initiatoren auf massive innerschulische Veränderungen traditioneller Lehr- und Lernkulturen. Mithilfe veränderter Unterrichtsmethoden wie etwa dem offenen Lernen, dem Teamteaching, dem fächerübergreifenden Unterricht oder einer alternativen Zeitorganisation wird versucht, tradierte Unterrichtsformen – oder anders ausgedrückt – Routinen des schulischen Alltags aufzubrechen. Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wird die Niederösterreichische Mittelschule von einem ForscherInnen-Team der Universität Wien. Dabei zeigen die Erhebungen
 der letzten Jahre, dass dieser Aufbruch nicht immer in die intendierte Richtung gehen muss, sondern vielmehr zu Irritationen im schulischen Alltag führen kann. Der 3. NOESIS 
Report greift ebendiese Thematik auf und beleuchtet hierbei das Leben im Klassenzimmer mit besonderer Berücksichtigung der Perspektive der SchülerInnen Niederösterreichischer Mittelschulen.

Projektteam NOESIS (Hg., 2014): Zwischen Alltag und Aufbruch. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule
Graz: Leykam.
ISBN: 978-3-7011-0287-7, 218 S., € 24.90 (2014)

 

 

 

 

 

 

Demokratie entwickelt Schule. Schulentwicklung auf der Basis des Denkens von John Dewey.

Retzl, M. (2013): Demokratie entwickelt Schule. Schulentwicklung auf der Basis des Denkens von John Dewey.
Wiesbaden: Springer Fachmedien.
ISBN: 978-3-658-06213-2 (Print), 246 S., ab € 29.99Cover_Retzl

 

 

 

 

 

 

Die vielen Wirklichkeiten der Neuen Mittelschule. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule

Seit 2010 begleitet und evaluiert ein ForscherInnen-Team der Universität Wien die schrittweise Einführung der Neuen Mittelschule in Niederösterreich. Um deren Komplexität gerecht zu werden, wird einem multiperspektivischen Ansatz sowie einem innovativen, vielfältigen methodischen Zugang gefolgt. Schule ist nicht gleich Schule, auch Schulen ein und derselben Schulart unterscheiden sich deutlich voneinander. Grund dafür ist das Zusammenspiel unterschiedlichster Bedingungen wie etwa Ressourcen oder die soziale Zusammensetzung der Schule. Ausgangsbedingungen, mit denen auch die Neue Mittelschule konfrontiert ist. So unterschiedlich diese Bedingungen sind, so unterschiedlich sind auch die Perspektiven der Beteiligten, seien es nun jene der SchülerInnen, der LehrerInnen, der DirektorInnen oder der Eltern. Je nach eingenommener Sichtweise konstruieren sich die verschiedensten Wirklichkeiten der Neuen Mittelschule. Der im Jänner 2013 erschienene 2. NOESIS Report greift diese Thematik auf und stellt die vielen Wirklichkeiten der Neuen Mittelschulen aus unterschiedlichsten Perspektiven dar.

Projektteam NOESIS (Hg., 2013): Die vielen Wirklichkeiten der Neuen Mittelschule. Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule
Graz: Leykam.
ISBN: 978-3-7011-0263-1, 232 S., € 24.90 (2013)

 

 

 

 

 

 

Eine Schule für alle? Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule

Die Universität Wien begleitet und evaluiert das Niederösterreichische Schulmodell im Schulversuch (NOESIS), das es sich zur Aufgabe macht, den Übergang von der gemeinsamen Volksschule in die gegliederte Schule der 10-14Jährigen  zu entschärfenund somit besserer Bildungschancen für alle beteiligten SchülerInnen zu gewährleisten.

Der im Jänner 2012 erschienene NOESIS Report stellt das Evaluationsdesign vor und berichtet erste Ergebnisse.

 

Projektteam NOESIS (Hg., 2012):Eine Schule für alle? Zur Evaluation der Niederösterreichischen Mittelschule.
Graz: Leykam.
ISBN-13: 9783701102105, 222 S., € 29.90 (2012)

 

 

 

 

 

School transitions – life decisions? Der Übergang von der Volksschule in die Sekundarstufe 1 anhand aktueller Längsschnittdaten (noesis-Studie 2010–2014)

Katschnig, T., Geppert, C. & Kilian, M. (2011): In Erziehung und Unterricht 2011/9+10.